Erste-Hilfe am Kind

Säuglinge und Kleinkinder benötigen in puncto Sicherheit besondere Aufmerksamkeit. Einige Notfälle lassen sich durch Prävention direkt verhindern, andere Notfälle können gerade im häuslichen Umfeld immer mal vorkommen. Zum Glück sind es häufig Kleinigkeiten, die in den allermeisten Fällen keine oder kaum Konsequenzen nach sich ziehen – doch es gibt auch Notfälle, die ein schnelles und beherztes Eingreifen der Eltern erfordern, um größeren Schaden abzuwenden. Welche Notfallsituationen das sein können und welche Maßnahmen ergriffen werden müssen sind im Rahmen einer kompetenten und teilnehmerorientierten Schulung schnell erlernt.

Ein gewöhnlicher Erste-Hilfe-Kurs nimmt häufig keine Rücksicht auf kinderspezifische Notfälle – und auch nicht auf die speziellen Fragen der Eltern. Was ist zu tun, wenn ein Kind einen Fieberkrampf erleidet? Wie muss ich vorgehen, wenn sich mein Kind vergiftet hat? Auf all diese Fragen gibt es die Antworten in einem dreistündigen Kursformat.


Zielgruppe:
Laienhelfer: (werdende) Eltern, Großeltern, Babysitter

Kursthemen:

  • Erkennen und Einschätzen von (lebensbedrohlichen) Notfallsituationen
  • Eingeatmeter Fremdkörper
  • Verschluckter Fremdkörper
  • Fieberkrampf
  • Pseudokrupp
  • Vergiftung
  • Knochenbrüche
  • Verhütung von Gefahrensituationen
  • u.v.m.

In Kooperation mit folgenden Hebammenpraxen und Einrichtungen biete ich die Schulung “Erste-Hilfe am Kind” an:

Die Hebammenpraxis, Ahlen
Hebamme Laura Marie Schroeter, Ennigerloh
Hebammenpraxis Greven, Greven
Familienzentrum Kindergarten Sonnenblume, Ibbenbüren
Hebamme Veronika Hergemöller (Praxis Kugelzeit), Münster
Hebammenpraxis Wegbegleitung, Münster
Hebammenpraxis Oelde, Oelde
Hebammenpraxis Bauchladen, Ostbevern
Hebammenpraxis am Wilhelmsplatz, Warendorf

Aktuelle Termine finden Sie unter der Rubrik: Kurstermine